aktuelle Veranstaltungen

Stundenpläne für die Woche vom 11. bis 15. Mai

Stundenplan der Klasse 5a

Stundenplan der Klasse 5b

Stundenplan der Klasse 5c

Stundenplan der Klasse 5d

Stundenplan der Klasse 6a

Stundenplan der Klasse 6b

Stundenplan der Klasse 6c

Stundenplan der Klasse 6d

Stundenplan der Klasse 7a

Stundenplan der Klasse 7b

Stundenplan der Klasse 7c

Stundenplan der Klasse 7d

Stundenplan der Klasse 8a

Stundenplan der Klasse 8b

Stundenplan der Klasse 8c

Stundenplan der Klasse 8d

Stundenplan der Klasse 9a

Stundenplan der Klasse 9b

Stundenplan der Klasse 9c

Stundenplan der Klasse 9d

Stundenplan der Klasse 10a

Stundenplan der Klasse 10b

Stundenplan der Klasse 10c

Stundenplan der Klasse 11

Exkursion: Sportkurs 12 Handball

GAT-Schüler besuchen Bundesliga-Handballspiel des SC Magdeburg

„Handballer weinen nicht, sie schwitzen aus den Augen!“

Heiner Brand

(ehemaliger deutscher Weltmeister als aktiver Handballer und Bundestrainer, geb. 1952)

Getreu diesem Motto besuchte der Sport-Kurs K12 Handball am Abend des 03.03.2020 das Bundesliga-Handballspiel des SC Magdeburg gegen den HC Erlangen. Da der Bezug zur Sportart Handball bei den 17 Schülerinnen und Schülern des Oberstufenkurses unterschiedlich geprägt ist, äußerten alle schon frühzeitig den Wunsch, ein Profi-Handballspiel des 1. Bundesliga zu verfolgen zu dürfen.

Über die Fanaktion „Elbekinder“ des SC Magdeburg gelang es schließlich an die begehrten Karten für ein Handballspiel des bekanntesten Handballvereins aus Sachsen-Anhalt zu kommen.

Beim Heimspiel des SC Magdeburg bot sich den Schülern nun ein Abend voller Dynamik und Spannung, die ein Handballspiel auf Bundesliganiveau ausmacht. Neben der eindrucksvollen Kulisse der GETEC Arena in Magdeburg mit circa 6000 Zuschauern, konnten alle Kursteilnehmer auch etwas über die Vielfalt sowie den Trickreichtum dieses Mannschaftssports und dessen Vermarktung im Profi-Bereich kennenlernen. Mit vielen neuen Impressionen, einem knappen 24:20 Heimsieg des SC Magdeburg und dem Lied der „Magdeburger Elbekinder“ auf Lippen ging es schließlich zurück zum GAT nach Blankenburg.

In diesem Zusammenhang gilt ein besonderer Dank der Kundenadministratorin im Bereich Ticketing des SC Magdeburg, Sophie Pilgrim, sowie den Eltern, die beim Rücktransfer des Kurses hilfreich zur Seite standen.

Bau

Kathy Hildebrand und Kai Tittel erfolgreich bei der Landes-Mathematikolympiade

Alle Jahre wieder lädt der eLeMeNTe-Verein (Landesverein Sachsen-Anhalt zur Förderung mathematisch, naturwissenschaftlich und technisch interessierter und talentierter Schülerinnen, Schüler und Studierender) die begabtesten Nachwuchsmathematiker Sachsen-Anhalts Ende Februar zur Landesrunde der Mathematikolympiade an die Otto-von-Guericke-Universität nach Magdeburg ein. Vom Gymnasium „Am Thie“ in Blankenburg haben sich im diesem Schuljahr Kathy Hildebrand (6a), Kai Tittel (6d) sowie Jannis Römermann (12b) erfolgreich durch die bereits sehr anspruchsvollen Aufgaben der Schul- und anschließenden Regionalrunde im November gekämpft und konnten sich mit jeweils exzellenten Punktzahlen für die Landesrunde qualifizieren.

Jannis Römermann musste seine Teilnahme leider kurzfristig aufgrund der zeitlichen Überschneidung mit einer wichtigen Klausur absagen. So blieben noch Kathy Hildebrand und Kai Tittel, die am 21. und 22. Februar das GAT in der Landeshauptstadt mehr als würdig vertraten. Die beiden arbeiteten und knobelten sich durch die zwei jeweils vierstündigen und sehr kniffligen Klausuren, deren Intention es Jahr für Jahr ist, die letzte „Spreu vom Weizen“ zu trennen, um die mathematisch begabtesten und leistungsstärksten Schüler des Landes für die Bundesrunde im Mai in Bonn zu ermitteln. Mit erreichten Gesamtpunktzahlen von 28 Punkten (Kathy Hildebrand) bzw. 23 Punkten (Kai Tittel) von insgesamt 40 möglichen konnten sich beide zwar keinen der heiß begehrten Startplätze für die Bundesrunde sichern, schnitten jedoch besser als ein Großteil ihrer gleichaltrigen Mitstreiter ab. Zufrieden und stolz konnten somit beide die Heimreise in den Harz antreten!

Kai Tittel und Kathy Hildebrand mit ihrer Urkunde von der Mathematikolympiade

White Horse Theatre zu Besuch am GAT

Am Freitag, dem 26.2.2020 war es wieder soweit und uns besuchte, wie in den vergangenen Jahren, ein talentiertes junges Schauspielensemble des White Horse Theatre. Zunächst durften die jüngsten Schülerinnen und Schüler der 5ten und 6ten Klasse, das amüsante und spannende Stück „The Green Knight“, geschrieben von Peter Griffith, miterleben. Die Geschichte spielt am legendären Hof von „King Arthur“ und ein riesiger, in grün gekleideter Ritter, fordert Arthurs Ritter zum Kampf heraus. Sir Gawain nimmt die Herausforderung an und merkt erst zu spät, dass es sich bei dem grünen Ritter um einen Zauberer handelt. Bis sich die beiden Kontrahenten schließlich gegenüber stehen, erlebten die Schülerinnen und Schüler eine aufregende Reise durch finstere Wälder und eisige Berge. Bis zum Schluss war ungewiss, ob sich der ehrenwerte Sir Gawain in einer Welt von Tricks und Zauberei behaupten kann.       

Den Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 7, 8 und 9 wurde das Stück „Salt und Vinegar“ dargeboten. Hier ging es um das Thema erste Liebe und Freundschaft, erneut von Peter Griffith verfasst. Tommy und Grant machen sich zu ihrem ersten Urlaub ohne Eltern in ein Sommercamp nach Schottland auf. Der sensible Grant und die hübsche Wendy werden im Verlauf des Stückes ein unzertrennliches Liebespaar und Tommy, der auch ein Auge auf Wendy geworfen hatte, bleibt allein und gelangweilt zurück. So schmiedet Tommy einen fiesen Plan die beiden auseinander zu bringen, der jedoch zu gut funktioniert und die ganze Situation außer Kontrolle geraten lässt. Nach viel Streit und Tränen kann das Missverständnis wieder aufgelöst werden und Tommy bleibt als Übeltäter erneut allein ohne seine Freunde zurück. Die Botschaft wird somit mehr als deutlich und dürfte für genug Gesprächsstoff in der kommenden Englischstunde sorgen.   

Zum Abschluss wurde es noch besonders romantisch und dramatisch. In einer gekürzten Fassung William Shakespeares „Romeo und Juliet“ erlebten die 10ten und 11ten Klassen des GAT die tragische Liebesgeschichte der unsterblich verliebten Vertreter der beiden verfeindeten Familien Montague und Capulet. Als es nach erneuten Streitigkeiten zu zwei Morden in Verona kommt, muss der beschuldigte Romeo die Stadt verlassen. Julias Vater will sie nun auch noch an einen anderen Mann zwangsverheiraten. Woraufhin sie sich zum äußerten entschließt und die Geschichte der beiden unglücklich Verliebten in dem weltberühmten tragischen Höhepunkt ihr Ende findet. Trotz des engen Zeitplans beantworteten die Schauspielerinnen und Schauspieler danach noch bereitwillig Fragen zu den dargebotenen Stücken, sich selbst, oder zur Schauspielerei an sich.

Wir danken dem diesjährigen Ensemble des White Horse Theatre ganz herzlich für ihre mitreißenden, lustigen aber auch bewegenden Darbietungen und wünschen der Truppe weiterhin viel Erfolg auf ihrer Tour durch ganz Deutschland. Bestimmt können wir uns im kommenden Schuljahr wieder auf eine etwas andere Englischstunde freuen.                                                                                                                 

Benedict Volkert

Wirtschaftswissen im Wettbewerb – unsere Schule gleich mehrfach bei der Siegerehrung vertreten!

Schon vor einiger Zeit fand im Auditorium der Wettbewerb Wirtschaftswissen für alle 9. Klassen unserer Schule statt. Initiiert von den Wirtschaftsjunioren nahmen im Harzkreis und im Salzlandkreis insgesamt 700 Schülerinnen und Schüler teil.

Am 26.02.20 wurden je die besten 10 Schülerinnen und Schüler des Harzkreises und des Salzlandkreises zur Abschlussveranstaltung nach Aschersleben eingeladen. Sehr erfreulich war es, dass dort unser Gymnasium als Erfolgreichstes dieser beiden Landkreise explizit genannt wurde, denn vier der 10 Bestplazierten unserer Landkreises kamen vom GAT.

So vertraten Michael-Maximilian Noll (9a) und Erik Frommelt (9d) gemeinsam mit mir unsere Schule bei dieser Abschlussveranstaltung und sie konnten die Auszeichnungen für sich selbst und ihre Mitschüler Niclas Knöfler (9c) und Paul Herrschaft entgegen nehmen. Ein besonderes Lob ging dabei an Michael-Maximilian, der mit dem erreichten 2. Platz die „Konkurrenz“ mehrerer hundert Teilnehmer weit hinter sich ließ.

Diese Ergebnisse spiegeln überdurchschnittlich gutes Wirtschafts- und Allgemeinwissen unserer Schüler wider! Weiter so!

T. Gödicke

Beste Geografen am Gymnasium ermittelt

Welche Aufgaben Schüler bei Diercke-Wettbewerb meistern müssen

Text: Volksstimme 26.02.2020 Blankenburg

„Mit welcher Weltstadt verbindet die längste Seebrücke der Welt die Halbinsel Macau?“, „Wie heißt die Landschaft zwischen den Flüssen Havel und Oder, deren Hauptort Prenzlau ist?“ – knifflige Fragen wie diese haben 56 Schüler des Blankenburger Gymnasiums „Am Thie“ beim Wettbewerb Geowissen beantwortet.

Nachdem aus den 24 Mädchen und 32 Jungen in der ersten Runde die 16 besten der Klassenstufen sieben bis zehn ermittelt wurden, setzte sich in der Endrunde Schulsieger Ayden Sean Dumas aus der 9A durch. Ihm folgten auf Rang zwei Mika Pilz aus der 8C sowie Nele Querfurth aus der 9C und Jannis Fessel aus der 10B auf dem geteilten dritten Rang, berichtet GAT-Lehrerin Heike Siemann.

Hintergrund: Der Wettbewerb des Atlantenherstellers Diercke wird seit 20 Jahren ausgetragen und ist mit 310.000 Teilnehmern der größte Geografie-Wettstreit Deutschlands. Die Schulsieger beantworten bis zum 31. März erneut Fragebögen, um den Landessieger zu ermitteln.

GAT- Vorlesesiegerin Laura Obst siegt auch beim Kreisausscheid

Am Mittwoch, dem 19.02.2020, fand in der Kinderbibliothek Wernigerode der Kreisausscheid innerhalb des Vorlesewettbewerbs der Klassenstufe 6 statt. Neben anderen Schulsiegern stellte sich auch unsere Schulsiegerin, Laura Obst, der großen Herausforderung und ging als Siegerin hervor. Die herzlichsten Glückwünsche gehen daher an Laura. Wir wünschen ihr auch bei der nächsten Etappe in Magdeburg viel Erfolg.  

„59. Turnier der Tausend“ in Halberstadt

GAT-Vertretungen präsentieren sich beim Hallenfußball unterschiedlich stark!

Unter dem Motto: „Budenzauber satt in Halberstadt“ fand das „59. Turnier der Tausend“ in der Sporthalle Völkerfreundschaft in Halberstadt am 07.02.2020 statt. Auch das Gymnasium „Am Thie“ war mit insgesamt zwei Mannschaften aus den Klassenstufen 11 und 12 vertreten. Die Turniere beider Jahrgangsstufen waren hintereinander gestaffelt, sodass den Zuschauern den ganzen Tag über zum Teil sehr attraktiver Hallenfußball geboten wurde.

Das Team der Jahrgangsstufe 11 machte in dem mit 7 Teams besetzten Starterfeld den Anfang. In je einer 4er-Gruppe und einer 3er-Gruppe qualifizierten sich im Modus jeder gegen jeden die Gruppensieger und die Zweitplatzierten für die Halbfinals, die dann als Kreuzvergleiche die Finalteilnehmer ausspielten. Das GAT-Team wurde mit dem Gymnasium Martineum Halberstadt, dem Fallstein-Gymnasium Osterwieck und dem Gymnasium „Käthe Kollwitz“ Halberstadt in eine Gruppe gelost.

Alle drei Gruppenspiele gingen leider verloren, sodass mit dem 4. Platz innerhalb der Gruppenphase auch schon das Turnierende mit dem insgesamt 7. Turnierplatz besiegelt wurde. Das Ausscheiden aus dem diesjährigen Turnierverlauf motivierte die Spieler jedoch überaus stark, im nächsten Jahr ihre Sache besser zu machen.      

Die Jungen der Jahrgangsstufe 12 haben ihre letztjährige Turniererfahrung (vorletzter Platz) genutzt, um über eine fundierte Torwart- und Abwehrleistung sowie ein schnörkelloses Angriffsspiel erfolgreicher das Turnier zu beenden.

Das Starterfeld mit 7 Teams (1×4-er Gruppe; 1×3-er Gruppe) spielte nach identischem Turniermodus der 11. Klassen. Die GAT-Auswahl erwischte die 3-er Gruppe und spielte gegen die Berufsbildenden Schulen „Geschwister Scholl“ 1 und 2 aus Halberstadt. Beide Gruppenspiele wurden souverän gewonnen, sodass im Halbfinale der Überraschungsgegner das Gymnasium Quedlinburg hieß. Mit einem scheinbar bezwingbaren Gegner auf der anderen Spielfeldhälfte, der bisher einen wechselhaften Turnierverlauf aufwies, hatten die GAT-Schützlinge ihre Gedanken wahrscheinlich schon im Finale und verloren trotz eines Chancenübergewichts knapp mit 1:2. Das Spiel um Platz 3 und der Podiumsplatz waren dann aber Anreiz genug, um sich diesen „Trostpreis“ zu sichern. Zudem wurde unser Timo Oelzner als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.

GAT-Aufstellung K 11:

Frithjof Peters (Tor); Julian Franke, Vincent Hesse, Johannes Heinrich, Mykhaylo Margolin, Daniel Arnecke, Leonard Golla, Nils Hübner

Ergebnisse K 11:

Gruppe:       GAT – KäKo Halberstadt                 1:4

                        GAT – Martineum Halberstadt     1:4

                        GAT – Osterwieck                               0:3     

                        (Gymnasium Osterwieck wurde Turniersieger)

GAT-Aufstellung K 12:

Conrad Haschke (Tor); John Wenzel; Tim Krämer, Lorenz Haker, Timo Oelzner, Jonathan Valverde, Benjamin Grundmann, Cornell Masinde, Anton Weiser

Ergebnisse K 12:

Gruppe:         GAT – BBS 1 Halberstadt               3:1

                           GAT – BBS 2 Halberstadt              3:1

Halbfinale:    GAT – GutsMuths Quedlinburg   1:2

Platz 3:            GAT – BBS 1 Halberstadt               3:1

                        (Gymnasium Osterwieck wurde Turniersieger)

Bau

Volleyballerinnen verpassen den Einzug in das Landesfinale deutlich

Im Anschluss an die starke Leistung vom 12.12.2019 reisten die Volleyballerinnen der WKIII des Gymnasiums „Am Thie“ gemeinsam mit Herrn Fritzsche am 05.02.2020 zum Regionalfinale nach Halle, um sich mit den besten Teams der Region zu messen.

Die GAT Auswahl konnte allerdings lediglich in der Partie gegen das Geschwister Scholl Gymnasium Sangerhausen an die souveräne Leistung der Vorrunde anknüpfen. Die 3 entscheidenden Spiele gegen stark aufspielende Mannschaften aus dem Domgymnasium Merseburg, der Christophorusschule Droyßig und dem Thomas Müntzer Gymnasium Halle gingen leider zumeist deutlich zu Ungunsten unseres Teams aus. In der abschließenden Partie gegen das Thomas Müntzer Gymnasium Halle – dem Sieger des Turniers – zeigte unsere Auswahl mit einem 24:26 & 18:25 allerdings noch einmal, dass auch sie durchaus in der Lage sind, mit dem hohen Spielniveau der anderen Mannschaften mitzuhalten.

Abschließend musste auch die Mannschaftskapitänin Nele Fickenwirth auf die Frage nach der Einschätzung der Teamleistung konstatieren, dass das eigene Spiel von klaren „Höhen und Tiefen“ ­geprägt war.

GAT Aufstellung

Nele Fickenwirth, Leonie Lohse, Hannah Horn, Edda Trittschack, Emily Baer

Ergebnisse

GAT : Domgymnasium Merseburg   — > 19:25 / 18:15

GAT : Chistophorusschule Droyßig  — > 16:25 / 15:25

GAT : Geschwister Scholl Gymnasium Sangerhausen  — > 25:8 / 25:13

GAT : Thomas Müntzer Gymnasium Halle   — > 24:26 / 18:25

Platzierungen

1.    Halle

2.    Droyßig

3.    Merseburg

4.    Blankenburg

5.    Sangerhausen 

Herr Fritzsche (FRZ)

Deutschunterricht mit „Kokott und Georgi“ am Gymnasium „Am Thie“

Blankenburg. Am Donnerstag, dem 6. Februar, gab es am GAT vor den Winterferien für die Klassenstufen 5 bis 10 noch einmal einen Deutschunterricht der besonderen Art. Das Berliner Künstlerduo Kokott und Georgi gastierte mit drei Programmen am Gymnasium. Für die Klassenstufen 5 und 6 gab es ein Fabelprogramm, für  die 7. und 8. Klassen Balladen und für die Klassenstufen 9 und 10  hieß es „Heinrich Heine – Ich bin ein deutscher Dichter“. Unterhaltsam und abwechslungsreich erlebten die Schülerinnen und Schüler jeweils eine bunte Mischung aus Liedern, Gedichten, Prosa bzw. Briefauszügen. Im Besonderen beeindruckte das Heine- Programm. Neben den romantischen Liebesgedichten, brillant musikalisch untermalt, überraschten vor allem die politischen Texte Heines, die in ihrer Aktualität nichts verloren zu haben scheinen. Vielen Dank an Jörg Kokott und Christian Georgi.

Premierenklasse 6b „Unser Lehrer ist ein Troll“

Bereits zu zweiten Mal in diesem Schuljahr ist eine Klasse des Gymnasiums Am Thie Premierenklasse. Nach dem Deutschleistungskurs Klasse 11 darf nun die Klasse 6b Theaterluft schnuppern. In Zusammenarbeit mit Frau Anja Grasmeier begleiten die Schülerinnen und Schüler die Entstehung des Stückes „Unser Lehrer ist ein Troll“ und proben parallel zu den Profis ihre eigene Interpretation des Stückes. Im Kunstunterricht entstehen Kostüme, Masken und das Bühnenbild, während der Deutschunterricht die schauspielerische Seite einer Aufführungsentwicklung näher beleuchtet.

Neben einem Probenbesuch steht im Januar dann der Besuch der Premiere in Quedlinburg an. Wir freuen uns auf an- und aufregende Stunden auf dem Weg zu einem kulturellen Erlebnis.

Die Klasse 6b mit Frau Grasmeier, Frau Probst und Frau Hellmann

Unser Tag der offenen Tür im Spiegel der Presse

 

GAT erfolgreich bei der Matheolympiade

Jannis Römermann, Kathy Hildebrand und Kai Tittel nehmen an der 3. Stufe der Ma-Olympiade (Landesolympiade)  teil. Mit 33 (Jannis) bzw.  35 (Kathy  und Kai) Punkten in der zweiten Stufe konnten Sie sich für die Olympiade, die vom 21. – 23.02.2020 in Magdeburg stattfindet, qualifizieren. Damit gehören sie zu den besten Mathematikern des Landes.

Wir wünschen euch viel Erfolg.

„Jugend trainiert für Olympia“ – Regionalfinale – Handball WK III männlich

GAT-Handballauswahl schlägt sich trotz starker Konkurrenz achtsam!

Am 09.01.2020 nahmen die Jungen der WK III des Gymnasiums „Am Thie“ dank des Turniersieges im Landkreisfinale den Weg zum Regionalfinale nach Weißenfels auf sich.

In einem 4-er Turnier gegen die Vertretungen aus Querfurt, Eisleben und Weißenfels konnten die GAT-Schützlinge ihre Fertigkeiten im Umgang mit dem runden Lederball unter Beweis stellen.

Leider sorgte unser Team mit zwei Niederlagen und einem Unentschieden nicht für die erhoffte Überraschung um als Turniersieger ins Landesfinale einzuziehen.

Alle drei gegnerischen Mannschaften erwiesen sich als eingespielte und teilweise ausgewogen besetzte Teams. Dabei wurden technische Fehler wie auch Fehlwürfe unserer Jungs postwendend mit Gegentoren bestraft.

Bis auf eine sehr konstante Torwartleistung waren die anderen Mannschaftsteile dieses Mal leider nicht in der Lage an die souveräne Vorstellung des Landkreiserfolges anzuknüpfen.

Trotz der starken Konkurrenz bewies unsere GAT-Vertretung in allen Partien eine vorbildliche Einstellung und schraubte mit strukturiert vorgetragenen Angriffen das eigene Trefferkonto in die Höhe.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass die Teilnahme am Regionalfinale mit dem erspielten 3. Platz letztendlich ein achtenswerter Erfolg bleibt.

GAT-Aufstellung WK III:

Joey Chandler Witte (Tor); Josia Gödecke, Nick Lehmann, Hans Jost Kreisel, Leif Grundmann, Marco Kranz, Konrad Trittschack, Aaron Drewitz, Connor Schlemminger, Louis Gallo

Ergebnisse WK III:

GAT – Gymnasium Querfurt                                     4:6

GAT – Martin-Luther-Gymnasium Eisleben      5:5

GAT – Goethegymnasium Weißenfels                 7:10

Abschlusstabelle WK III:

1. Platz          Goethegymnasium Weißenfels

2. Platz          Gymnasium Querfurt  

3. Platz          GAT

4. Platz          Martin-Luther-Gymnasium Eisleben

(BAU)

Alte Schulfreunde sehen sich wieder

17. Abituriententreffen in Blankenburg – Auflistung erinnert an sämtliche bisherigen Schuldirektoren

Blankenburg (euh) | Das jährliche Weihnachtstreffen der ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Blankenburger Gymnasiums am Thie (GAT) führte nun bereits zum 17. Mal die einstigen Absolventen der „höheren Lehranstalt am Thie“ in ihrer Heimatstadt zusammen. Zahlreiche Ex-Gymnasiasten nutzten wie immer die Gelegenheit für ein Treffen zwischen den Jahren am zweiten Weihnachtsabend im Atrium des GAT. Dabei sahen sie nicht nur ihre Mitschüler wieder, sondern auch viele ihrer Lehrerinnen und Lehrer, die sie bis zum Abitur begleitet hatten.
Wie immer blieben aber auch diesmal die jüngeren Abitur-Jahrgänge dominant. Dennoch waren einige ältere Semester, sowohl bei den einstigen Schülern als auch bei den bereits pensionierten Lehrern in der Runde zu sehen, als Schulleiter Andreas Siemann und sein Vorgänger Dr. Bernd Büchel sowie der stellvertretende Fördervereinsvorsitzende der Schule, Dr. Wolf-Rainer Krause, die Besucher am Abend begrüßten.
Älteste Ex-Abiturienten waren in diesem Jahr Peter Harzbecker (ABI 1964) und Oliver Brettschneider (Abi-Jahrgang 1987), die zum Teil noch in der alten „Erweiterten Oberschule am Thie“ (heute August-Bebel-Europaschule) ihre Reifeprüfungen abgelegt hatten.
Detlef Pecher aus Hüttenrode (Abi-Jahrgang 1967 und später Lehrer am GAT bis zu seiner Pensionierung) vertrat praktisch seine einstigen Mitstreiter, die älteren „Pauker“ und die Klassenkameradinnen und -kameraden seiner Jahrgänge.
Christoph G. Rohbach hatte als ehemaliger Schüler noch ein ganz besonderes Geschenk für seine Schulleitung mitgebracht: Im Auftrag des GAT sammelte er in mühsamer Kleinarbeit zuvor die Namen sämtlicher Schulleiter des Gymnasiums am Thie seit dem Jahr 1568. Und das Erstaunliche: die Liste ist so gut wie vollständig und lückenlos.
Sie beginnt mit dem ersten Schulleiter Aemilius, geht dann weiter über unter anderen Johann Schilling (1612), Joachim Abel (1695), Ernst Witte (1925), Heinz Wedler (1952), bis zu Kurt Steinbach (1972) und Bernd Büchel (1990) sowie dem aktuellen Schulleiter Andreas Siemann ( seit 2016).
Die komplette Liste mit den Namen der 41 Schulleiter zwischen 1568 und 2016 kann dank der umfangreichen Arbeit von Christoph Rohrbach und seiner Unterstützer im Archiv des GAT eingesehen werden.

 

Punkt, Satz, Sieg

Die Mädchen des Gymnasiums „Am Thie“ vertraten unsere Schule am 12.12.2019 beim Landkreisfinale JtfO in Halberstadt würdig. Die gegnerischen Mannschaften wurden vom Wolterstorff Gymnasium Ballenstedt, dem Gerhardt Hauptmann Gymnasium Wernigerode und dem Gymnasium Martineum Halberstadt gestellt.

In allen Spielen dominierten die Mädchen die gegnerischen Teams und stellten ihre technischen und taktischen Fähigkeiten unter Beweis. Entsprechend der souveränen Leistung unseres Teams, können sich die Mädchen über den Einzug in die nächste Runde in Halle freuen.

GAT Aufstellung

Nele Fickenwirth, Leonie Lohse, Hannah Horn, Edda Trittschack, Emily Baer

Ergebnisse

GAT : Ballenstedt — > 25:13 & 25:11

GAT : Wernigerode — > 25:8 & 25:13

GAT : Halberstadt — > 25:8 & 25:12

Platzierungen

1.    Gymnasium „Am Thie“ Blankenburg

2.    Wolterstorff Gymnasium Ballenstedt

3.    Gerhardt Hauptmann Gymnasium Wernigerode

4.    Gymnasium Martineum Halberstadt

Weihnachten auf lyrisch

Im Rahmen der Leopoldina-Vorlesungen durften die Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Am Thie am frühen Mittwochmorgen „Eichendorff und Weihnachten“ erleben.

Seit diesem Jahr ist es sachsen-anhaltinischen Schulen durch einen Kooperationsvertrag zwischen der Leopoldina und dem Land möglich, renommierte Mitglieder dieser Nationalen Akademie der Wissenschaften einzuladen, vor zukünftigen Studenten Vorlesungen zu halten und ihnen damit einen Eindruck zu vermitteln, wie ihr Studentenleben aussehen könnte.

Nachdem Christian Hoffmann den Schülerinnen und Schülern einen kurzen Überblick über die Institution Leopoldina gegeben und betont hatte, dass es sich nun um die bereits fünfte Vorlesung an einem Gymnasium Sachsen-Anhalts handele, übernahm auch schon Prof. Dr. Andreas Kablitz, Leiter des Petrarca -Instituts der Universität Köln das Wort.

Entgegen seinen Forschungsschwerpunkten zur frühen italienischen Literatur hielt der Romanist eine Vorlesung zu einem der bedeutendsten deutsche Romantiker Joseph von Eichendorff und seinem Gedicht „Weihnachten“. Er beschäftige sich schließlich auch mit vergleichender Literaturwissenschaft. Nach einer kurzen Biographie zum Lyriker selbst erläuterte er den Hörenden die Tatsache, warum sich unter den Literaten immer wieder Juristen finden: ganz einfach – sie müssen mit Sprache umgehen können.

Jede Interpretation beginne mit der Lektüre des Textes und so trug Prof. Kablitz das Gedicht zunächst einmal vor, um sogleich auf die verdichtete Sprache von Lyrik im Allgemeinen einzugehen. Nach einer spannenden Auseinandersetzung über die Zusammenhänge von Lyrik, Sprache und der Bibel blieb noch Zeit für Interessierte, Fragen zu stellen. Wertschätzend ging der Literaturwissenschaftler auf alle Fragen ein, um diese differenziert zu beantworten. Nach dieser literarischen Einstimmung sollten die Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11 Weihnachten umso mehr genießen können.

J. Hellmann

„Kleine Blankenburger unterwegs“ 

Unter diesem Motto steht das Jahr der Kindertagesstätte „Am Thie“. Was liegt da näher, als unser, gleich gegenüber liegendes, Gymnasium zu besuchen? So kam es, dass sich am 12.12. acht neugierige Entdecker im Atrium einfanden und zunächst den riesigen Weihnachtsbaum bestaunten. Weiter ging es dann in einem Klassenraum. Hier hatten einige Schüler der 8b eine kleine Weihnachtsgeschichte vorbereitet und vorgelesen. Natürlich musste im Anschluss die Tafel ausgiebig ausprobiert werden. Mit einem Besuch bei Frau Jahn im Sekretariat endete der Besuch. Nun freuen sich die Kleinen schon darauf, auch irgendwann Schüler am Gymnasium zu werden. 
HÖS

Hamlet- Präsentation am Mittwoch, 4.12.

Achtung! Die Hamlet- Präsentation am 4.12. muss leider ausfallen, da einige Darsteller krank sind. 

6b aufs Glatteis geführt….

Das Eisstadion Braunlage ist immer wieder einen Ausflug wert. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit bietet es sich also an, mit der eigenen Klasse aufs Eis zu gehen. So fuhr die Klasse 6b in Begleitung von Frau Bertling und Frau Pöhm am frühen Diensttag Nachmittag zum Eislaufen. Pünktlich zur Öffnungszeit stand eine schnatternde aufgeregte Horde Schülerinnen und Schüler vor dem Eisstadion und verlangte Einlass. Die Schlittschuhe wurden festgeschnallt und nachgezogen – dann folgten die ersten Schritte auf dem klaren, noch unberührten Eis. Für viele war es nicht das erste Mal, dementsprechend sicher bewegten sie sich Runde um Runde und versuchten sich in gewagten Figuren. Andere wiederum bekamen innerhalb der folgenden zwei Stunden mehr und mehr ein Gefühl für die rutschige Fläche und bewegten sich zusehend von der Bande weg. Zwischendurch sorgten Frau Bertling und Frau Pöhm mit Getränken und Gebäck für die nötige Stärkung. (Ein herzliches Dankeschön dafür).

Schneller als gewollt verfloss die Zeit auf dem Eis und der anschließende Burger im Falkenhorst füllte die leeren Kalorienspeicher adäquat auf. Alles in allem scheint dieser Ausflug einer Wiederholung wert.

J. Hellmann

Frauenpower am GAT

Am 21.11. startete ein neues Projekt, welches sich speziell an technikbegeisterte Mädchen richtet. Frau Hellwig, Wirtschaftsingenieurin an der Hochschule Harz und Projektmitarbeiterin von FemPower übergab dem Team dazu das entsprechende Equipment. Ziel ist es, an unserem Gymnasium eine eigene Wetterstation aufzubauen, die Daten  auszuwerten, graphisch aufzubereiten und auf unserer Homepage zu visualisieren.

Sorry, das ist falsch! Ziel ist es, Spaß beim Knobeln und Basteln zu haben und hoffentlich auch weitere Mädchen davon zu begeistern, dass Technik cool und nicht nur „Jungssache“ ist. Und wenn nebenbei auch noch eine Wetterstation entsteht, wäre das ein netter Zusatzeffekt.

GAT –Premierenklasse Leistungskurs 11 zeigt    

Shakespeares „Hamlet“

Am Mittwoch, dem 04.12.2019, um 18 Uhr gibt es die Gelegenheit die Präsentation „Hamlet“ am Gymnasium „Am Thie“ zu erleben. Bereits zum 5. Mal war eine Klasse des Gymnasiums Blankenburg Premierenklasse. In diesem Schuljahr war es der Leistungskurs Deutsch 2 Klasse 11, der gemeinsam mit Deutschlehrerin, Sabine Probst, und der Theaterpädagogin des Nordharzer Städtebundtheaters, Anja Grasmeier, den Probenprozess von der Konzeptionsprobe bis zur Premiere von „Hamlet“ begleitete. Das Projekt startete am 13. September und nach zwei Monaten intensiver Arbeit in den Gruppen Schauspiel, Bühnenbild und Kostüm, Plakat und Programmheft sowie Dokumentation und Technik gab es am 8.11. die Abschlusspräsentation vor der gesamten Klassenstufe 11, deren Fachlehrern und der Schulleitung. Das Ergebnis ließ sich sehen. Und nicht nur das, die Kursteilnehmer überraschten und begeisterten ihr Publikum mit einer sehr überzeugenden und qualitativ hochwertigen Darbietung. Im Besonderen sind hier die Leistungen der jungen Schauspieler zu erwähnen, die die schwierigen Texte nicht nur  sicher beherrschten, sondern diese auch mit ihren darzustellenden Charakteren vereinten. Doch die Präsentation war eine Teamleistung und jeder Kursteilnehmer leistete seinen Beitrag und ermöglichte so ein beeindruckendes Ganzes. Interessant zu sehen war, dass die Kursteilnehmer in diesem Projekt über sich hinauswuchsen und teilweise selbst davon überrascht waren, wozu sie in der Lage sind. Alle Interessierten sind am Mittwoch, dem 04.12., recht herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

2. Stufe der 59. Mathematik-Olympiade

Am 13.11.2019 fand die zweite Stufe der diesjährigen Mathematik-Olympiade statt. Über 90 Schülerinnen und Schüler brüteten über den Aufgaben. An alle erst einmal unseren Respekt, sich diesen Knobelaufgaben zu stellen. Am Nachmittag trafen sich dann traditionell die Mathelehrer, um die Auswertung vorzunehmen.  Und hier sind sie – die besten MathematikerInnen des GAT.

2. Stufe der 59. Mathematik-Olympiade
NameKlassenstufeGesamtpunkte
Janis Radtke518
Anna Schindler516
Milan Weinhonig516
Kathy Hildebrand635
Kai Tittel635
Amelie Toepfer627
Hugo Böhnstedt621
Erik Heinrich621
Leonie Fessel620
Jannes Jur619
Paul Fischer617
Maxi Pilz617
Helene Rockstedt722
Ben König717
Martin Hohlfeld819
Wileen Blume817
Julia Trautmann816
Jannis Fessel1022
Benjamin Giesche1019
Ronja Fessel1016
Jannis Römermann1233

Herzlichen Glückwunsch!

Laura Obst ist Siegerin im GAT- Vorlesewettbewerb 2019

Am Mittwoch, dem 13. November, fand im Gymnasium Am Thie der Vorlesewettbewerb der Klassenstufe 6 zur Ermittlung des Schulsiegers statt. Mitschüler, Freunde, Verwandte, Lehrer sowie Gäste erlebten einen spannenden Nachmittag. Nach einer musikalischen Einstimmung durch Elias Hellmann stellten die Klassensieger, Angelina Mann, Elly Elsner, Mathilda Muth und Laura Obst ihre vorbereiteten Wahltexte vor. Im zweiten Teil des Wettbewerbs lasen die Wettbewerbsteilnehmerinnen einen Fremdtext, der von der Vorjahressiegerin Sinje Amendt ausgewählt wurde. Die Qualität der Leseleistungen war beeindruckend und zog die Zuhörer schnell in ihren Bann. Die Jury, bestehend aus zwei Deutschlehrern, zwei Schülern und dem Blankenburger Autor Thomas Rackwitz, hatte es nicht leicht. Am Ende entschied sie sich für Laura Obst aus der Klasse 6d. Laura wird im Februar 2020 das GAT beim Regionalentscheid auf Kreisebene vertreten.

Zum Foto: (von links)

Angelina Mann, Elly Elsner, Laura Obst, Mathilda Muth  

„Jugend trainiert für Olympia“ – Handball WK II + III männlich

GAT-Auswahlteams tugendhaft!

Am 12.11.2019 fanden die Landkreisfinals (männlich) der WK II und WK III im Handball statt. Gespielt wurde im Blankenburger Sportforum.

Im Duell mit Hin- und Rückspiel spielten in beiden Wettkampfklassen je 2 Teams um den begehrten 1. Platz, der zur Teilnahme am Regionalfinale berechtigte.

Dabei unterlag unsere WKII-Mannschaft der Auswahl des Guts-Muths-Gymnasiums aus Quedlinburg in beiden Partien deutlich (5:22; 9:19) und schied mit diesen Ergebnissen aus. Mit ihrer gezeigten Leistung brauchten sich die WKII-Jungen des GAT jedoch nicht zu verstecken. Trotz der klaren Niederlagen bewiesen sie in beiden Spielen eine couragierte Einstellung, mussten jedoch die Überlegenheit des Gegners anerkennen.

Die WK III-Jungen hatten am Dienstag ein besseres „Händchen“. Sie besiegten in beiden Spielen die spielstarke Auswahl des Europagymnasiums aus Thale (10:9; 14:7).

Abermals waren die berühmten Handballtugenden ersichtlich, die auch die erfolgreichen GAT-Teams der vergangenen Jahrgänge auszeichneten. Den Schlüssel zum Turniersieg ebneten die taktische Disziplin in allen Mannschaftsteilen und die Kreativität im Offensivspiel. Dadurch folgten aus sehenswerten Auslösehandlungen gelungene Torabschlüsse im Angriff. Ferner stellte die Zusammenarbeit im Verbund zwischen Abwehr und Torhüter den Gegner aus Thale mehrfach vor unlösbare Aufgaben.

Als erstplatziertes Team des Landkreisfinales qualifizierten sich unsere Jungs der WK III für das Regionalfinale in Weißenfels am 09.01.2020.

Eine bemerkenswerte Leistung – mit derer man sicherlich auch beim Regionalfinale nicht chancenlos ist!

GAT-Aufstellung WK III:

Joey Chandler Witte; Josia Gödecke, Nick Lehmann, Hans Jost Kreisel, Leif Grundmann, Marco Kranz, Konrad Trittschack, Aaron Drewitz, Connor Schlemminger, Louis Gallo

Ergebnisse WK III:

GAT – Europagymnasium Thale   10:9 und 14:7

GAT-Aufstellung WK II:

Bennet Kernbach; Frithjof Peters, Alrik Hähnel, Lucas Siegert, Johann Holfeld, Maximilian Keil, Vince Mayer, Jarno Rehbein, Niklas Gebhardt

Ergebnisse GAT WK II:

GAT – Guts-Muths-Gymnasium Quedlinburg   5:22 und 9:19   

(BAU)

Preise für erfolgreiches Roboter-Team

Am 5. November erhielten die Jungs für ihren hart erkämpften 2. Platz beim Digital Day der Wirtschaftsjunioren Gutscheine von den Sponsoren. Nicht nur für die Ausgezeichneten, sondern für alle aus der AG, eine zusätzliche Motivation, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein und alles zu geben, um vielleicht noch ein Treppchen höher zu steigen.

Netzwerk sichert soziales Jahr

Blankenburger Unternehmen helfen künftigen Studenten, Lehrerjob näher kennenzulernen

Mehrere Blankenburger Unternehmer haben sich zusammengetan und einem künftigen Lehramts-Studenten ein Freiwilliges Soziales Jahr im Gymnasium „Am Thie“ ermöglicht.

Berufsvorberei­tung einmal anders: Dominik Käppel, der im Sommer dieses Jahres erfolgreich sein Abitur im Gymnasium „Am Thie“ abgelegt hat, möchte Lehrer werden. Um die Zeit bis zu sei­nem Studienbeginn zu über­brücken, legt er aktuell ein sogenanntes Freiwilliges So­ziales Jahr (FSJ) ein. Und zwar an seiner alten Schule. Das freut nicht nur den 18-jährigen Westerhäuser, sondern auch Rektor Andreas Siemann. „Do­minik kann so die Schule von der anderen Seite kennenler­nen. Er unterstützt und berät uns bei technischen Fragen, begleitet Klassen, hilft mit bei der Pausenaufsicht und einiges mehr“, lobt Andreas Siemann seinen engagierten FSJ-ler. Allerdings war dessen Einsatz nicht selbstverständ­lich. Zwar fand sich mit dem Internationalen Bund ein anerkannter Träger. Da das Gymnasium aber nicht als Ganztagsschule eingestuft ist, musste es einen Weg finden, den nötigen Eigenanteil auf­zubringen – etwa die Hälfte der monatlichen Kosten in Höhe von rund 650 Euro. Hier sprang zunächst der Förderverein ein. „Wir haben sofort ja gesagt. Es gehört zum Leitbild unseres Gymnasiums, jemandem, der eine Chance sucht, auch zu helfen“, erklärte Vereinschef Hanns-Michael Noll. Allerdings führte kein Weg dorthin, eine staatliche För­derung für diese Stelle zu be­kommen – obwohl auch das GAT den ganzen Tag vielfälti­ge Angebote für seine Schüler bereithält. Die Unternehmerin Katy Löwe, selbst ehemalige Schü­lerin, ergriff schließlich die In­itiative und knüpfte erste Kon­takte zu Unternehmen in der Region. Gemeinsam konnte die Gesamtfinanzierung nun gesichert werden. Für Thomas Kempf, den Geschäftsfüh­rer der Blankenburger Woh­nungsgesellschaft, ist dies ein positives Zeichen, dass „es ein Netzwerk gibt, das funktio­niert, und in dem alle Hand in Hand zusammenarbeiten“. Angesichts des Lehrer- und all­gemeinen Fachkräftemangels schlug er sogar vor, darüber nachzudenken, ein Stipendi­um aufzulegen, um künftig für solche Fälle gewappnet zu sein und eventuell gezielt ehemali­ge Schüler des Gymnasiums zu unterstützen. So wie nunmehr Dominik Käppel, der sich gemeinsam mit Andreas Siemann für die große Unterstützung persön­lich bedankte. Für den Rektor ein wichtiges Signal. Gerade in Zeiten knapper Lehrerstel­len könne er nicht sagen, er nehme keine Praktikanten oder Referendare. „Wir müs­sen uns alle Möglichkeiten für den Nachwuchs offen halten und sind auch bereit, alle mög­lichen Wege zu gehen“, so An­dreas Siemann. Im Fall von Dominik Käp­pel hat dies mit Hilfe vieler Unterstützer funktioniert, was nicht zuletzt den FSJ-ler selbst freute. „Es ist sehr in­teressant, die Schule aus der anderen Perspektive zu sehen“, so der künftige Lehramtsstu­dent für Deutsch und Kunst. Und: „Ich komme jeden Tag mit einem Lächeln hierher – ohne den Leistungsdruck ei­nes Schülers.“

J. Müller

(Artikel aus der Volksstimme vom 6. November 2019)

Fahrt der „Polen- AG“ des Gymnasiums „Am Thie“ 2019

Als Highlight unserer einjährigen Vorbereitung auf die Kultur sowie die Geschichte Polens, fuhren wir als Schülergruppe mit 2 Lehrern, Frau Müller und Herrn Ehrig zu unserer Partnerschule in Ostrzeszów, einer kleinen Stadt in Polen. Am Sonntag, den 20 Oktober 2019, starteten wir früh an unserer Schule. Nach einer langen Fahrt in einem kleinen, engen Bus, kamen wir abends an. Ostrzeszóws Häuser leuchteten im Nebel. Nett und freundlich wurden wir von Magda, der polnischen Lehrerin, empfangen und sofort wussten wir, dass sich die lange Fahrt gelohnt hat. Da wir dennoch erschöpft von der Anreise waren, verschwanden wir nach der Begrüßung auf unsere Zimmer und fielen ins Bett. An unserem ersten, richtigen Tag in Polen fuhren wir zu allererst zu unserer Partnerschule,dem Liceum „Marii Skłodowskiej-Curie.“Dort lernten wir endlich die polnische Schülergruppe kennen. Den weiteren Tag verbrachten wir zusammen in Breslau. Am Dienstag besuchten wir das „Muzeum Regionalne“ in Ostrzeszów, welches uns historische Aspekte Polens im 2. Weltkrieg nahebrachte und uns somit bereits auf Auschwitz vorbereitete, denn dort fuhren wir am Mittwoch hin. Dieser Besuch öffnete uns in vielerlei Hinsichten die Augen. Dadurch, dass wir nicht „nur“ Bilder/Filme dazu sahen, sondern tatsächlich dort gewesen sind, wurden wir unmittelbar mit der Vergangenheit konfrontiert.Den Rest unserer Woche ließen wir relativ entspannt ausklingen, indem wir viel Zeit mit unseren Austauschschülern, z.B. beim Besuch eines Klosters oder beim Bowlen, verbrachten.Doch der Abschied fiel uns schwer, als wir am Freitag, den 25 Oktober 2019, in den Bus stiegen, um wieder nach Hause zu fahren.Die gesamte Fahrt war eine tolle Erfahrung. Wir haben die Polen wirklich in unsere Herzen geschlossen und Menschen kennengelernt, die wir nun als Freunde bezeichnen können. Im März 2020 werden uns die polnischen Schüler hier in Deutschland besuchen, worauf wir schon freudig hinblicken.

Carolin Glaubitz

Ausstellungseröffnung „Von der friedlichen Revolution zur Deutschen Einheit“

Auf insgesamt 20 Plakaten konnten sich die Schüler und Lehrer des Gymnasiums „Am Thie“ in Blankenburg, aber auch interessierte Besucher, in den kommenden Tagen über die Ereignisse in der DDR vor 30 Jahren informieren. Unter Schlagworten wie Unzufriedenheit, Betrug, Abschied, Aufbruch, Selbstbetrug, Mauerfall, 2+4=1 und Vereint gibt die Ausstellung im Atrium einen komprimierten, reich bebilderten Überblick über jene Monate vom Sommer 1989 bis zum Herbst 1990, die als friedliche Revolution und Deutsche Einheit in die Geschichtsbücher eingegangen sind.

J. Müller

(Auszug aus dem Artikel der Volksstimme vom 14.10.2019)

Baumpflanzprojekt Biologie-Kurse K12 (GEH, BAU)

„Wer auf den grünen Zweig kommen will, muss einen Baum pflanzen“

Walter Ludin (schweizer Jounalist, geb. 1945)

Getreu diesem Motto organisierten sich die Biologie-Kurse K12 mit ihren Kursleitern Frau Gehrke und Herr Baudler Ende September zu einer sehr symbolträchtigen Aktion an Rande des Schulhofes.

Eine Magnolie wurde mithilfe der Kursteilnehmer unweit der Lehrerparkplätze in der Nähe der Friedensstraße gepflanzt. Die Magnolie gilt in der Mythologie als Pflanze der Hingabe und Selbsterkenntnis. Somit widmeten sich die Teilnehmer des Projektes gleich mehrerer Bedeutungen.

Einerseits verewigen sich die zukünftigen Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrganges 2020 mit diesem Baum, der auch ein Stück weit für ihren Schulweg und die künftigen Abiturprüfungen steht.

Andererseits stellt der Baum eine sehr nachhaltige Erinnerung an die scheidende Biologie-Kollegin Frau Gehrke dar, die im Sommer 2020 in den wohlverdienten Ruhestand geht, jedoch durch ihre langjährige und hingebungsvolle Tätigkeit am GAT sehr markante Spuren hinterlassen hat.

Drittens leisteten alle Teilnehmer einen kleinen Betrag zur aktuellen Klimadebatte und sorgten mit diesem Baum für ihren eigenen ökologischen Fußabdruck am GAT.

Den Abschluss des Baumpflanzprojektes bildeten Referate und Zitate der Schülerinnen und Schüler zum Thema Baum. Letztendlich fanden sich alle Teilnehmer geschlossen in einem sehr bekannten Liedtext der Puhdys wieder:

„Alt wie ein Baum möchte ich werden
genau wie der Dichter es beschreibt.
Alt wie ein Baum mit einer Krone, die weit, weit, weit, weit 
die weit über Felder zeigt.“

BAU

NEMAK sponsert Bänke für Haus II

In der 39. KW wurden auf dem Gelände Haus II die neuen Bänke aufgestellt und verankert. Die Bänke wurden in der NEMAK Wernigerode GmbH hergestellt und unserem Gymnasium kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Irischer Abend – Willkommensfeier des GAT Fördervereins

Am Freitag, den 27.09.2019 fand erstmals eine vom Förderverein organisierte Willkommensfeier im Atrium des Gymnasiums „Am Thie“ statt. Das Motto des Abends lautete ‚Irland – wie es tanzt und singt‘. Daran orientierte sich auch das Programm des Abends, so traten beispielsweise die Dixieland-Band, der Gospelchor und verschiedene Schüler-Tanzgruppen des GAT auf. Für die musikalische Untermalung sorgte die Band „Drunken Donkeys“ aus Quedlinburg, welche mit Pub- und Folksongs die Gäste begeisterte. Für die kulinarische Umrahmung sorgten die Schülerfirma und die Feuerwehr Blankenburg, welche frisches Kesselgulasch zubereitet hatte. Während des Abends wurden fleißig Spenden gesammelt, die dem Förderverein und unserem FSJler zugutekommen. Viele interessante Gespräche wurden in einer angenehmen Atmosphäre geführt und unser Förderverein freut sich über an diesem Abend neu eingeschriebene Mitglieder. Vielen Dank an alle, die an den Vorbereitungen und an der Durchführung dieses geselligen Abends beteiligt waren.

(D. Käppel)

Ein Tag Chef

Am 20. Juni 2019 bekamen wir die Möglichkeit den Chefs in unserem Landkreis für einen Tag über die Schulter zu schauen. Wir erhielten einen Einblick darüber, was alles hinter einer Führungsposition steckt und erkannten, dass man auch hier im Umkreis geeignete Karrierechancen haben könnte. Wir bedanken uns unter anderem recht herzlich bei den Abteilungsleitern des Diakonie-Krankenhauses Elbingerode, die uns in ihre Tätigkeitsbereiche Einsicht gaben.

„Jugend trainiert für Olympia“

Landkreisfinale – Fußball WK IV männlich

GAT-Auswahl holt den 2. Platz im Landkreis!

Am 25.09.2019 nahmen die Jungen des Gymnasiums „Am Thie“ (Jahrgang 2008 und 2009) am Vorausscheid zum Landkreisfinale Fußball in Wernigerode teil.

Das erste Spiel sollte leider bereits das entscheidende um den Turniersieg sein. Gegen das Team vom Stadtfeld-Gymnasium-Wernigerode merkte man, dass die Jungs vom GAT noch nicht ganz eingespielt waren. So musste man sich leider 2:0 geschlagen geben. Obwohl man eins, zwei gute Chancen im Spiel hatte, muss man dennoch anerkennen, dass die Wernigeröder letztendlich verdient gewonnen haben, aufgrund einiger hochkarätiger Chancen.

Im zweiten Spiel konnten die Jungs vom GAT dann spielerisch zulegen. Durch die Tore von Louis Roßberg (3), Lennard Storm, Sascha Kranz, Maurice Kohlrusch, und Leon Kraft (je 1) konnte man souverän 7:1 gewinnen und hielt sich vor dem letzten Spiel noch eine kleine Chance auf den Turniersieg offen.

In diesem letzten Spiel sprang für unsere Jungs vom GAT nochmal ein souveränes 6:0 durch die Tore von Hugo Böhnstedt (3), Sascha Kranz, Maurice Kohlrusch und Leon Kraft (je 1) heraus. Diese zwei Kantersiege sollten allerdings nicht reichen, um die Auftaktniederlage auszugleichen, da sich das Stadtfeld-Gymnasium keine Schwäche erlaubte und somit letztendlich verdient in die nächste Runde einzog.

Insgesamt kann man auf diesen zweiten Platz dennoch stolz sein. Die Jungs der WK IV haben noch einige Möglichkeiten, um in den nächsten Jahren wieder neu anzugreifen.

Hier die Aufstellung unseres Teams:

Tor: Nicklas Hunger

Abwehr: Lennard Storm, Leon Försterling, Maximilian Stroisch, Jonas Hoang, Maurice Kohlrusch

Mittelfeld: Hugo Böhnstedt, Louis Roßberg, Sascha Kranz

Sturm: Leon Kraft

„Jugend trainiert für Olympia“

Landkreisfinale – Fußball WK II männlich

GAT-Auswahl holt den 2. Platz im Landkreis!

Am 25.09.2019 nahmen die Jungen des Gymnasiums „Am Thie“ (Jahrgang 2005 und 2006) am Vorausscheid zum Landkreisfinale Fußball in Wernigerode teil.

Leider startete die GAT-Auswahl mit einer sehr knappen 1:0 Niederlage gegen das Team vom Stadtfeld-Gymnasium-Wernigerode, welches auch im Nachgang den Vorausscheid für sich in entscheiden konnte und somit zum Landkreisfinal nach Thale fährt. Insgesamt konnten wir nur einen einzigen Torerfolg verbuchen (Tiebe). Platz 3 war am Ende dann das verdiente Resultat an diesem regnerischen Tag.

Hier die Aufstellung unseres Teams:

Tor: Lukas Herdam

Abwehr: Fabrice Stöber, Nick Schwarzkop, Malte Müller, Emil Starke

Mittelfeld:, Holfeld Martin, Lorenz Junge, Florian Janoch, Finn Ole Herrmann

Sturm: Constantin Stahl, Lukas Tiebe, Ayden Dumas, Rowan Stender

 

WORLD CLEANUP DAY

Am Samstag, den 21.09.2019 um zehn Uhr Ortszeit fand erneut der World Cleanup Day statt, welcher das Ziel verfolgte ein Zeichen gegen Müll und für unsere Erde zu setzen. Im letzten Jahr haben mehr als 17 Millionen Menschen in über 157 Ländern an der Aufräumaktion teilgenommen. Da sich das Gymnasium auch in diesem Jahr wieder an der Aktion beteiligen wollte, wurde der Termin auf Freitag vorverlegt. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 haben mit der Unterstützung der Lehrer und Hausmeister die Schulgrundstücke und Teile des angrenzenden Thieparks von Müll und Unrat befreit.

Dafür ein herzliches Dankeschön!

Ein Stück Europa zu Gast bei Freunden

„Ahoi“ hieß es nun schon zum zweiten Mal in Blankenburg. Mit einem herzlichen Applaus und warmen Worten wurden unsere Prager Gastschüler am Dienstagmorgen von der Schulgemeinschaft und Schulleitung im Atrium begrüßt.

Danach durften unsere tschechischen Freunde die Unterrichtsluft unseres Gymnasiums schnuppern und vielfältigen Einblick in die verschiedenen Fächer wie Physik, Englisch, Biologie und Wirtschaft erhalten.

Zur Mittagszeit ging es mit dem Zug nach Magdeburg. Pünktlich angekommen fing es auch sogleich an zu nieseln, so dass das Hundertwasserhaus seinem Namen alle Ehre machte. In einer interessanten Führung gingen wir die Spiralen Richtung Paradies, bestaunten die aus Balkonen wachsenden Bäume und schauten in die 856 Fensteraugen, die uns in ihren ungewöhnlichen Farben und Formen entgegenblickten. Auch in der Musterwohnung fanden sich die harmonischen Formen, mit denen sich die Kunst Hundertwassers an der Natur orientierte, wieder.

Mit derselben Neugier gewannen die Schüler und Schülerinnen in Kleingruppen weitere Eindrücke von der Stadt Ottos des Großen.

Physik zum Anfassen – Fahrt zum Phaeno nach Wolfsburg

Traditionell ging es auch dieses Jahr für die sechsten Klassen auf die Exkursion zum Phaeno in Wolfsburg. Schon bei der Anfahrt im Bus fiel den Schülern das futuristische Gebäude auf – so blieb auch hier das Staunen nicht aus. Nach kurzer Wartezeit wurden sie von Mitarbeitern Willkommen geheißen und sogleich in noch mehr Staunen versetzt, indem ihre Schatten nach kurzer Lichteinwirkung auf die Wand hinter ihnen gebrannt wurden. Anschließend bewegten sich die Neu-Physiker selbstständig durch die verschiedenen Bereiche dieser schier unendlichen Experimentierwelt – Seifenblasen, Elektroschocks, abstehende Haare, Nagelbrett und vieles mehr regten zum Ausprobieren und Experimentieren an. Nicht selten waren die Schülerinnen und Schüler geradezu empört, wenn der Roboter weder ihr richtiges Alter noch ihr wirkliches Geschlecht erkannte. So fuhren die sechsten Klassen voller physikalischer Eindrücke nach Hause und werden nun hoffentlich ihre neugewonnenen Erkenntnisse mit in den Unterricht nehmen.

Marionettentheater Bille am GAT

Am Montag, dem 09.09.2019, gastierte das Marionettentheater Bille  am GAT. Es ist schon zu einer festen Tradition geworden, dass Andreas Bille mit seinen Puppen dazu beträgt, den Deutschunterricht abwechslungsreich und interessant zu gestalten.

Für die Klassenstufe 5 wurde zur Unterstützung des Kapitels „Märchen untersuchen und schreiben“ das Grimmsche Märchen „Von einem, der  auszog, das Gruseln zu lernen“ gezeigt.

Für die Klassenstufe 6 wurde zur Verdeutlichung des Stoffgebiets „Helden, Zauberinnen, Ungeheuer: Sagen untersuchen und verstehen“ die Sage „Doktor Faust“ präsentiert.

GAT  Leistungskurs 11 ist Premierenklasse für Shakespeares „Hamlet“

Bereits zum 5. Mal ist eine Klasse des Gymnasiums „Am Thie“ Blankenburg Premierenklasse. In diesem Schuljahr ist es der Leistungskurs Deutsch 2 Klasse 11, der gemeinsam mit Deutschlehrerin, Sabine Probst, und der Theaterpädagogin des Nordharzer Städtebundtheaters, Anja Grasmeier, den Probenprozess von der Konzeptionsprobe bis zur Premiere von „Hamlet“ begleitete. Am Freitag, dem 13.9., wurde das Projekt offiziell eröffnet. Im Vorfeld haben die Kursteilnehmer bereits zu Shakespeare und seinem Werk recherchiert, den Originaltext sowie die Bühnenfassung für das Nordharzer Städtebundtheater vom Regisseur Janek Liebetruth gelesen. Nun liegt eine interessante und arbeitsreiche Zeit vor den Schülerinnen und Schülern. In den Gruppen Schauspiel, Bühnenbild und Kostüm, Plakat und Programmheft sowie Dokumentation und Technik beschäftigt sich der Kurs mit dem berühmten Shakespearestück. Des Weiteren stehen neben Probenbesuchen, dem Theaterbesuch auch Gespräche mit dem Regisseur und den Schauspielern auf dem Programm. Höhepunkt des Projektes Premierenklasse wird dann eine eigene Inszenierung begleitet von einer Präsentation zum Werk sein.

Tag der Schülerfirmen 12.09.2019

Am 12.09.2019 besuchten wir, die Schüler mit einer Leitungsfunktion in der Schülerfirma des Gymnasiums am Thie Blankenburg (GAT), den Tag der Schülerfirmen. Dieser wurde von der Stiftergemeinschaft im Harz veranstaltet. Nach der Anmeldung begann der Projekttag um 9.00 Uhr mit einigen Grußworten. Damit begrüßten der Landrat des Landkreises Harz, Martin Skiebe, und der Vorstand der Stiftergemeinschaft im Harz, Frank Harbrecht, die Teilnehmenden. Nach einer kurzen Filmpräsentation wurden die Geschäftsführerin der Schülerfirma des GAT und ein Abteilungsleiter der Schülerfirma CC-Stadtfeldgymnasium Wernigerode durch Frank Harbrecht interviewt. Weiterhin berichtete der Geschäftsführer des Unternehmens Harzdrenalin, Mario Berke, über seine Erfahrungen bei einer Unternehmensgründung. Der Rektor der Hochschule Harz, Prof. Dr. Folker Roland, hielt einen Vortrag über die Zukunft der Arbeit, Flexibilität und neue Arbeitsbereiche. Dies hat unser Wissen aus dem  Wirtschaftsunterricht ergänzt. In einem Kennlernspiel haben sich alle Schülerfirmen vorgestellt. Anschließend besuchten alle Teilnehmenden zwei Workshops ihrer Wahl, unterbrochen von einer Mittagspause. Zum Ende der Veranstaltung gegen 14.00 Uhr trafen sich alle gemeinsam zu einer Reflektion. Der Tag der Schülerfirmen war sehr gelungen.

Antonius Holfeld

WJ Digital Day der Wirtschaftsjunioren Sachsen-Anhalt – Silber für das GAT

Der WJ Digital Day ist DAS Highlight in Sachsen- Anhalt und die Wirtschaftsjunioren Harzkreis organisierten es in diesem Jahr mit einem aufregenden Programm rund um das Thema Digitalisierung, sowohl im Marketing als auch im Bildungsbereich unserer Kinder und Jugendlichen. Der Höhepunkt des Tages war natürlich neben spannenden Workshops für interessierte Gäste die WJ Lego League. Austragungsort in diesem Jahr war die Hochschule Harz.

Kernthema des Roboterwettbewerbs war das Verhältnis  der Menschen zu  unseren behaarten, gefiederten und schuppigen Freunden. Bei der Umsetzung der Aufgaben ging es um die vielen Möglichkeiten, die es Menschen und Tieren durch Innovation und Technologie ermöglicht, voneinander zu lernen, Freundschaften aufzubauen, sich gegenseitig zu helfen, Dinge des täglichen Bedarfs auszutauschen, gegenseitig Schutz, Unterhaltung und Liebe zu geben u.v.m..

Aus Technik- und Informatiksicht eignen sich die Teams wichtige Problemlösefähigkeiten an, lernen viel über komplexe Technologien und das alles mit einer Menge Spaß und Fantasie.

Von einer Base aus müssen die Roboter der Teams autonom auf das Spielfeld fahren und dort Missionen erfüllen. Ein Eingriff von außen war nicht gestattet.

Für jede erfolgreich durchgeführte Mission gibt es Punkte. Nach jeder erledigten Aufgabe darf der Roboter in der Base umgebaut und so auf die nächste Mission vorbereitet werden. Dazu haben die Teams maximal 5 Minuten Zeit. Doch vorher mussten die Roboter innerhalb von 5 Stunden komplett aus Einzelteilen zusammengebaut und programmiert werden.

Auch aus dem GAT nahmen in diesem Jahr wieder zwei Teams teil. Bei den Testläufen lief alles wunderbar und eine erfolgreiche Pokalverteidigung schien sehr realistisch zu sein. Doch beim Start des ersten GAT-Roboters im Wertungslauf zeigte sich, dass Murphys Gesetze allgemein gültig sind – ein Teil des Spielfeldes riss ab und verklemmte sich so sehr, dass unserem Roboter der Weg für die erste Aufgabenserie versperrt war… Und wenn man schon kein Glück hat, kommt ja meistens Pech dazu.

Sollte sich das beim zweiten Team fortsetzen? Die Anspannung war groß! Die ersten Aufgaben (Haitransport und Blindenhund) wurden souverän gelöst. Doch dann passierte es! Der Hund, der mit anderen Objekten zusammen in ein Zielgebiet transportiert werden sollte, „sprang“ aus dem Körbchen und somit wertete das Schiedsgericht die gesamte Aufgabe mit 0 Punkten, obwohl alles andere korrekt im Ziel abgesetzt wurde.

Nachdem alle 9 Teams ihre Missionen beendet hatten, warteten wir auf die Siegerehrung. Für die Titelverteidigung hat es am Ende nicht ganz gereicht – aber der 2. Platz hinter dem siegreichen Team der Firma „Plättner Elektronik GmbH“ belohnte das Team für die intensive Vorbereitungszeit, immerhin waren wir damit auch das beste Schülerteam – auch wenn der Pokal in diesem Jahr ein wenig kleiner war.

Danke noch einmal an Marian, Maximilian, Florian, Jannis, Eric und Jonas – tolle Arbeit von Euch allen und Danke auch an alle, die dieses Event vorbereitet und durchgeführt haben – wir haben uns sehr wohl gefühlt.

J. Zuber

Rittergut Lützensömmern

An einem sonnigen Dienstagmittag erobern die Klassen 6a und 6b das Rittergut im beschaulichen Örtchen Lützensömmern. Vier Tage und drei Nächte soll das Gut belagert werden. Die Räumlichkeiten werden mit Bettzeug bewaffnet in Beschlag genommen und binnen weniger Stunden verwüstet. Zur Besänftigung der wilden Horde serviert die Küche des Gutes drei Mahlzeiten pro Tag und Aktivitäten werden organisiert, um die Langeweile zu vertreiben. So lernen die Belagerer etwas über Waffenkunde, um im Ernstfall die Burg verteidigen zu können. Für die Burgfräuleins wird Schmuck aus Kupfer geschmiedet, auch der Eltern der jungen Ritter wird gedacht – sie sollen mit selbst gestalteten Dekorationen sanftmütig gestimmt werden. Zur besonderen Ablenkung hält an jedem Tag ein Metallgefährt mit leckerem Eis auf dem Gelände des Rittergutes.

Des Abends wird das große Gelände mit seinen Tieren wie Pfauen, Alpakas, Perlhühnern und dem eleganten Jagdhund Emma durch Spähtrupps selbstständig erkundet.

Wie weitere Gebiete besiedelt werden, erfahren die jungen Menschen in einem Geländespiel am dritten Tag der Belagerung, indem sie ihre Häuser aus Stroh, Holz und Stein (von Händlern erwürfelt) auf eine große Landkarte bauen. Doch wie im wahren Leben lauern die Raubritter, um ihnen erstandene Waren in den Büschen hinterhältig wieder abzuluchsen. Da hilft nur noch die Verteidigung mit dem Bogen oder die Bestechung durch aus Speckstein gefertigte Gegenstände.

Langsam müde wegen der durchwachten Nächte finden sich am letzten Abend alle Belagerer am Lagerfeuer ein, um sich bei Stockbrot für den Rückzug am nächsten Tag zu stärken.

Eine letzte frühmorgendliche Mahlzeit und dann geht es zurück in die Wirklichkeit unserer alltäglichen Welt…

Dresden und Elbsandsteingebirge – Klasse 8b auf Fahrt in Sachsen 

Bei herrlichem Sommerwetter verbrachte die 8b die Woche vom 26. bis 30.8. in der sächsischen Landeshauptstadt. Natürlich durften die Klassiker nicht fehlen: Mittagsandacht in der Frauenkirche, Führung durch die Semperoper, Besichtigung des Grünen Gewölbes und Tour durch das Hygienemuseum. Mit einem Schaufelraddampfer ging es bis zum Blauen Wunder und mit der Standseilbahn dann hinauf zum Weißen Hirsch. In ihrer Freizeit machten die Schüler beim Shoppen die Prager Straße unsicher. Die Dresdner Neustadt wurde im Rahmen einer Stadtführung zum Thema Streetart erkundet. Am Mittwoch kehrte die Klasse der Stadt kurz den Rücken, um in der Sächsischen Schweiz die Bastei zu erklimmen.

Während auf der Hinfahrt ein Zwischenstopp in Meißen eingelegt wurde, spazierte die Gruppe am Freitag zum Abschied durch Moritzburg. Müde von durchquatschten Nächten, unzähligen gelaufenen Kilometern und vielen Eindrücken und Erlebnissen kehrte die Klasse wohlbehalten nach Blankenburg zurück.

HÖS